Programme in der Jugendherberge Oberbernhards

Programme

 

Gemeinsam stark

Team & Kooperation am Fuße der Milseburg

Am Ankunftstag erobern wir von der Jugendherberge aus die sagenumwobene Milseburg, den schönsten Berg im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön, samt Überresten einer keltischen Ringwallanlage und der Gangolfskapelle – aber nicht ohne dabei die fantastische Aussicht zu genießen. Das Outdoor-Programm der Teamfinder am nächsten Tag steckt voller kniffliger und überraschender Aufgaben und ist genau das Richtige für abenteuerlustige Teams und solche, die es werden wollen! Dabei warten Herausforderungen auf uns, die nur durch Kreativität, Tatkraft und vor allem Teamgeist gemeistert werden können. Die Abenteuer bestehen nämlich nur diejenigen, die in der Klasse/Gruppe zusammenarbeiten. Mit Einbruch der Dämmerung erleben wir die Natur bei Nacht auf dem Mambacher Wolfspfad. Wer in der Stadt wohnt, ahnt nicht, wie dunkel es im Sternenpark Rhön werden kann…
Die große Freifläche rund um die Jugendherberge bietet für die unverplanten Stunden ein tolles Terrain zum Tischtennisspielen, Toben und Auspowern (Fußballtore, Volleyballnetz, Schaukeln…). Ein Gruppenraum bietet zusätzliche Möglichkeiten der Programmgestaltung (bunter Abend, Disco, Brettspiele, Filme…).

 

Auf einen Blick:

  • eigenständige Wanderung auf den Keltenberg Milseburg
  • Erlebnispädagogischer Tag mit Vertrauensübungen, Konstruktionsausgaben, Kooperationsspielen, Geländespielen, Teambildung
  • geleitete Nachtaktion

Termine:

Ganzjährig buchbar


Leistungen:

  • 2 Ü/VP im Mehrbettzimmer
  • Erlebnispädagogischer Tag
  • Nachtaktion
  • digitale Wanderroute (Komoot-Link, gpx-track)
  • Gruppenraum
    Mindestens 24 Teilnehmende.
    Geeignet für 3.-8. Klasse.

    Preis pro Person: 150,00 Euro

    Auf Wunsch ist auch ein Angebot über vier Tage möglich, bitte sprechen Sie uns an.

    Der Berg ruft!

    Für Gipfelstürmer und Seilkünstler

    Aktiv in der Natur: nach unserer Ankunft in Oberbernhards erstürmen wir die 835 m hohe Milseburg. Wir entdecken neben bizarren Pflanzen und Felsen auch die Ringwallanlagen unserer Vorfahren aus der Eisenzeit. Oben angekommen werden wir mit einem sagenhaften Ausblick über die schöne Berg- und Tallandschaft der Rhön belohnt. In der Dämmerung machen wir uns auf den Weg zur Nachtwanderung, um den Sternpark Rhön bei Dunkelheit von einer ganz besonderen Seite kennezulernen.
    Am folgenden Tag erwartet uns unter Leitung der Bergsportschule Rhön eine Abenteuertour der besonderen Art. Verschiedene Stationen mit unterschiedlichen (denk-)sportlichen Aufgaben sind vorbereitet und werden uns zunächst von den Teamern der Bergsportschule Rhön bei der Einführung in der Jugendherberge erklärt. Um die Spannung zu erhöhen, können wir Teams bilden und für die richtige Wegfindung und die Abenteuer an den Stationen Punkte sammeln. Die Aufgaben erfordern Mut, Geschicklichkeit, Kommunikation- und Kooperationsbereitschaft. Der kleine Wettkampf beginnt an der Indoor-Kletterwand und schweißt die Teams zusammen. Anschließend suchen wir mit Wegskizzen die Route (ca. 7 km)  zu den nächsten zwei Stationen, wo als Herausforderungen Bogenschießen und Baumstammsägen zu meistern sind. Zum Ende steigen wir gut gesichert auf einem Klettersteig in die Höhe, um anschließend per Flying Fox wieder den Boden zu erreichen.  Nach der Punktewertung wird die Siegesgruppe gekürt, die einen kleinen Preis erhält. Kurzum: ein Wandertag der besonderen Art mit unterschiedlichen Herauforderungen, der noch lange in Erinnerung bleiben wird.
    Die große Freifläche rund um die Jugendherberge bietet für die unverplanten Stunden ein tolles Terrain zum Tischtennisspielen, Toben und Auspowern (Fußballtore, Volleyballnetz, Schaukeln…). Am knisternden Lagerfeuer lassen wir die Klassenfahrt abends mit Stockbrot und Marshmallows gemütlich ausklingen.

    Auf einen Blick:

    • eigenständige Wanderung auf den Keltenberg Milseburg
    • eigenständige Nachtwanderung
    • Erlebnispädagogischer Tag „Abenteuertour“ mit der Bergsportschule Rhön
    • Lagerfeuerabend

    Termine:

    Ganzjährig buchbar


    Leistungen:

    • 2 Ü/VP im Mehrbettzimmer
    • erlebnispädagogische Programmpunkte mit Arbeitsmaterial
    • digitale Wanderrouten (Komoot-Links, gpx-tracks)
    • Lagerfeuerpaket mit Stockbrot, Marshmallows und Keksen
      Mindestens 24 Teilnehmende.
      Geeignet für 3.-8. Klasse.

      Preis pro Person: 150,00 Euro

       

      Klasse Wildnis Team!

      Wir fühlen uns in der Natur zu Hause

      In der modernen Welt finden Kinder und Jugendliche immer seltener Gelegenheit mit Naturzusammenhängen vertraut zu werden. Dabei sind es gerade junge Menschen, die sich intuitiv vom Leben in freier Natur begeistern lassen. Dieses dreitägige Outdoor-Programm macht erlebbar, wie man sich in der Natur zu Hause fühlen und Abenteuer gemeinsam meistern kann. Durch die Förderung der Neugierde, Eigeninitiative und Kreativität, freunden wir uns nicht nur mit unserer eigenen Natur an, sondern bauen auch eine Naturverbundenheit auf, die auf echten Erfahrungen gegründet ist. Wahrnehmungs- und Kooperationsspiele von Naturvölkern stärken die Klassengemeinschaft.

       Wildnistage bedeuten, dass wir uns als Klassengemeinschaft drei Tage lang intensiv in der Natur aufhalten. Nach der Ankunft und dem Mittagessen in der Jugendherberge geht es direkt los: Die Teamer*innen von Wildniswandern, die uns begleiten werden, stellen sich und das Programm der nächsten Tage vor, bevor wir uns den ersten Tagesaufgaben widmen: Wir lernen die hohe Kunst des Feuermachens mit nur einem Streichholz. Im Wald gibt es kein Besteck? Kein Problem – wir stellen unserer eigenen Holzlöffel durch Glutbrennen und Schnitzen her. Bei Würstchen und Stockbrot am Lagerfeuer lassen wir den ersten Tag gemütlich zusammen ausklingen.

      Am nächsten Vormittag schärfen wir unseren Orientierungssinn und probieren aus, wie man Karte und Kompass liest. Nach der Mittagspause im Wald bilden wir kleinere Teams und machen es uns nach getaner Arbeit in unseren selbst gebauten Unterschlüpfen gemütlich.

      Was für Tiere leben eigentlich hier im Wald? Wir lernen das Spurenlesen und folgen vielleicht einer Fährte… Nach dem Abendessen und freier Zeit auf dem Gelände finden wir uns nochmal am Lagerfeuer zusammen, wo wir uns einen kleinen süßen Snack zubereiten. Die große Freifläche rund um die Jugendherberge bietet für die unverplanten Stunden ein tolles Terrain zum Tischtennisspielen, Toben und Auspowern (Fußballtore, Volleyballnetz, Schaukeln…).

      Am nächsten Morgen heißt es Lunchpakete machen und Koffer packen, doch bevor es zurück nach Hause geht, meistern wir einen Seilparcours mit verbundenen Augen und lernen den Umgang mit natürlichen Gefahren. Das Programm wird mittags durch eine Abschlussrunde beendet.

       

      Auf einen Blick:
      • Dreitägige Betreuung „Klasse Wildnis Team!“ durch zertifizierte Wildnispädagog*innen von Wildniswandern (detaillierter Ablaufplan kann auf Anfrage gern zugesandt werden)
      Termine:
      Ganzjährig buchbar


      Leistungen:

      • 2 Ü/VP im Mehrbettzimmer
      • Wildnispädagogische Programmpunkte mit Arbeitsmaterial
      • Lagerfeuerabende mit Stockbrot und Schokobanane

      Dieses Programm wird in Zusammenarbeit mit WILDNISWANDERN, Tübingen durchgeführt. Mit Vertragsabschluss wird eine Checkliste mit Ausrüstung, die fürs Programm notwendig ist, zugesandt.

      Mindestens 20 Teilnehmende. (Bei geringerer Teilnehmerzahl Preis pro Person bitte anfragen.)

      Geeignet für 3.-10. Klasse.
      Preis pro Person: 175,00 Euro

      Auf Wunsch sind auch Angebote über zwei oder vier Tage möglich, bitte sprechen Sie uns an.

      Natur, Geschichte und Kultur

      Wandertag, die Innerdeutsche Grenze und Kommunikation im Wandel der Zeit

      Bei einer kleinen Rallye entdecken wir am Ankunftstag die unmittelbare Umgebung rund um die Jugendherberge. Oberbernhards liegt im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön, am Fuße der sagenumwobenen Milseburg, dem schönsten Berg der Rhön. Ein Tagesausflug führt uns zur Gedenkstätte Point Alpha, wo wir uns intensiv mit der Geschichte der Innerdeutschen Grenze beschäftigen und beim Gespräch mit ost- und westdeutschen Zeitzeugen spannende Eindrücke aus dem Leben im geteilten Deutschland gewinnen. Für jüngere Klassenstufen kann dieser Tagesausflug ersetzt werden durch einen Besuch des Erlebnisbergwerks Merkers. Unser Wandertag führt von Oberbernhards aus durch das Land der offenen Fernen zum höchsten Berg Hessens, der Wasserkuppe. Dort steht die Besichtigung des Radoms auf dem Programm. Eigenständige Abstecher zum Segelflugmuseum oder zur Fuldaquelle sind möglich. Bei gutem Wetter kann man Segel- und Gleitschirmfliegern beim Starten zuschauen. Bevor uns der Shuttlebus zurück zur Jugendherberge fährt, gibt’s noch eine Freifahrt mit der Sommerrodelbahn. In Bad Hersfeld besuchen wir das Kommunikationsmuseum „wortreich“ und haben Zeit, die Stadt anzuschauen.
      In den Abendstunden wird mit Nachtwanderung und Lagerfeuer für Abwechslung gesorgt. Ein Gruppenraum bietet zusätzliche Möglichkeiten der Abendgestaltung (bunter Abend, Disco, Spieleabend, Filmabend…).

       

      Auf einen Blick:

      • Milseburg-Rallye
      • eigenständige Wanderung zur Wasserkuppe
      • Radom-Rundgang und Sommerrodelbahn
      • Besichtigung der Gedenkstätte Point Alpha mit Zeitzeugengesprächen
      • Besuch des Kommunikationsmusuems Wortreich mit Workshop
      • Stadtbummel in Bad Hersfeld
      • eigenständige Nachtwanderung
      • Lagerfeuerabend


        Termine:

        Ganzjährig buchbar


        Leistungen:
        • 4 Ü/VP im Mehrbettzimmer
        • museumspädagogische Programmpunkte
        • Eintrittskosten Radom, Sommerrodelbahn, Point Alpha und wortreich
        • Transferkosten vor Ort
        • digitale Wanderrouten (Komoot-Links, gpx-tracks)
        • Lagerfeuerpaket mit Stockbrot, Marshmallows und Keksen
        • Gruppenraum
         
        Mindestens 24 Teilnehmende.
        Empfohlen ab 9. Klasse.
        Für jüngere Klassenstufen kann der Tagesausflug Point Alpha gegen einen Aufpreis (abhängig von der Gruppengröße) ersetzt werden durch einen Besuch des Erlebnisbergwerks Merkers.
         

        Preis pro Person: 290,00 Euro

        Typisch Rhön!

        Expedition in Land und Stadt – Milseburg, Wasserkuppe und Fulda

        Die Jugendherberge liegt im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön, am Fuße der sagenumwobenen Milseburg, dem schönsten Berg der Rhön. Auf den Spuren der Kelten können wir die Überreste einer Ringwallanlange entdecken und genießen einen fantastischen Ausblick. Durch das Land der offenen Fernen führt uns der Weg zum Segel- und Drachenfliegerparadies Wasserkuppe. Hier sind Abstecher zum Segelflugmuseum, zum Kletterwald, zur Fuldaquelle möglich. Auf der Sommerrodelbahn können wir talwärts sausen. Vom Schwarzen Moor führt uns eine Wanderung zum Freilandmuseum Fladungen, wo wir eine Zeitreise in die Vergangenheit machen und erfahren, wie die Menschen vor über 100 Jahren hier gelebt haben. Die Barockstadt Fulda ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert – mit ihrem Dom, der lebhaften Altstadt und dem „begehbaren Herz“ in der Kinder-Akademie.

         

        Auf einen Blick:

        • eigenständige Wanderung auf den Keltenberg Milseburg
        • eigenständige Wanderung zur Wasserkuppe
        • Rundgang durchs Schwarze Moor
        • Besichtigung des Freilandmuseums Fladungen
        • Führung in der Kinder-Akademie Fulda
        • Stadtbummel in Fulda


          Termine:

          Ganzjährig buchbar


          Leistungen:
          • 4 Ü/VP im Mehrbettzimmer
          • museumspädagogische Programmpunkte
          • Eintrittskosten Freilandmuseum und Kinder-Akademie
          • Transferkosten vor Ort 
          • digitale Wanderrouten (Komoot-Links, gpx-tracks)
           
          Mindestens 24 Teilnehmende.
          Empfohlen für 5.-7. Klasse.
           

          Preis pro Person: 250,00 Euro

           
           

           

           

           

           

           

          Programmbausteine, die ihr als Gruppe bei uns buchen könnt:

           

              • Lagerfeuer- oder Grillabend
                Rund um die Spielwiese an der Jugendherberge befinden sich mehrere Feuerstellen. Mit unserem Lagerfeuerpaket steht einem gemütlichen Tagesausklang am knisternden Feuer nichts mehr im Weg. Wir kümmern uns um trockenes Holz und Bambusstöcke für den frisch gemachten Stockbrot-Teig (Rezeptur unseres Küchenteams!). Als süße Krönung gibt’s Marshmallows und Kekse.
                Wer’s lieber herzhaft mag: Es stehen drei Gasgrills zum Ausleihen zur Verfügung, Grillpakete mit Fleisch aus regionaler Erzeugung können vorbestellt werden, Beilagensalate, Saucen und fleischlose Grillalternativen werden von unserem Küchenteam vorbereitet. Preise auf Anfrage – sprecht uns gerne an!
              • Sternenpark erleben
                Nachts verwandelt sich unsere Welt. Über alle Grenzen und Kulturen hinweg fasziniert der bestirnte Himmel über uns. Unzählige Mythen ranken sich um die Sternbilder und das schimmernde Band der Sonnenmilchstraße. Und es gibt kaum einen anderen Ort in Deutschland, an dem sich der Nachthimmel besser bestaunen lässt als in der Rhön!
                Erfahrene SternführerInnen nehmen euch mit auf eine Reise zur Milchstraße und darüber hinaus. Die Erkundung des Firmaments birgt spannende Geschichten und faszinierende Einblicke in verschiedene Weltbilder. Darüber hinaus wird die Frage gestellt, warum unsere Nachtlandschaft heutzutage gefährdet ist – und was das für Mensch und Tier für Folgen hat. Wer hat darüber schon einmal nachgedacht?
                Die Veranstaltung kann bei ungeeigneten Wetterverhältnissen als spannender, bebilderter Vortrag für ZuhörerInnen ab 10 Jahren gestaltet werden. Bei klarer Sicht bietet die Umgebung der Jugendherberge ideale Bedingungen für Himmelsbeobachtungen. Dauer je nach Variante 90-120 Minuten.
                Preise auf Anfrage – sprecht uns gerne an!
              • Wasserkuppentag: Fliegerei – Natur – Geschichte
                Eine kleine Weitblickwanderung führt rund um die Wasserkuppe. Eine ortskundige Fliegerin führt die Gruppe zu Aussichtspunkten in alle Himmelsrichtungen. Gemeinsam kann man den Fußstarts der Gleitschirme und Drachen zusehen, Orchideen und Arnika entdecken oder dem Rotmilan beim Kreisen zusehen. Das alles wird mit Informationen zur Entstehung der Rhön als Land der offenen Fernen, dem Leitbild des Biosphärenreservats, der historischen und modernen Nutzung bereichert. Die Wegstrecke wird nach Lauffreudigkeit der Teilnehmenden abgestimmt,
                Optional: Besuch des Segelflugmuseums und des Radoms oder des kleinen Freizeitparks „Märchenwiesenwald“. Für angemeldete Gruppen bietet das Radom zwei verschiedene Führungen an. Die „kleine“ Radomführung widmet sich dem Gebäude mit seiner ursprünglichen militärischen Nutzung und der modernen Nutzung durch die Fliegerei, als kleines Museum und Kulturstätte unter der Kuppel. Die große Arealführung erschließt das gesamte ehemalige Militärgelände.
                Mindestdauer 90 Minuten – erweiterbar auf 3 Stunden.
                Preise auf Anfrage – sprecht uns gerne an!
          • Programmbausteine, die ihr als Gruppe eigenständig buchen könnt:

              • Töpfern
                Frau Bernadette Wrana in Oberbernhards bietet den Gästen der Jugendherberge kreative Freizeitstunden mit Ton und dessen Verarbeitung an.
                Tel: 0 66 57/14 84

                 

              • Backhausspaß im Feuerloch Poppenhausen
                Brote und Kuchen werden gemeinsam im Holzofen gebacken. Kleine und Große dürfen das selbst Gebackene gleich verzehren oder mitnehmen. Frau Maria Goldbach freut sich auf Ihren Besuch.
                Tel: 0 66 58/4 93

                 

              • Wandern mit Rhön-Lamas
                Mit Lamas als Trage- und Begleittiere gepäckfrei und naturverträglich wandern.
                www.rhoenlamas.deTel: 0 66 58/16 00


              • Bergsportschule Rhön, Kletterzentrum, Steinwand
                Die Abenteuer- und Erlebnisprofis der Bergsportschule Rhön bieten für Kletterfreaks, ob Anfänger oder bereits Fortgeschrittene, Kurse im Kletterzentrum oder auf dem 25 Meter hohen Phonolitfelsen „Steinwand“ (schönster Klettergarten Hessens) an. Die notwendige Kletterausrüstung kann kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Kurse werden für Gruppen und Einzelpersonen angeboten,
                www.bergsportschule-rhoen.de

          Wintersport

           Für Rodelpartien auf den verschneiten Weiden und Wegen rund um die Jugendherberge warten unsere Schlitten auf Sie. In näherer Umgebung befinden sich Loipen und Skilifte.   


           Milseburg-Radweg

          Dieser sehr gut ausgebaute, durchgehend asphaltierte Radweg entstand auf der ehemaligen Bahntrasse Petersberg-Götzenhof über Langenbieber nach Hilders und ersetzt auf diesem Teilstück die bisherige Route des hessischen Radfernweges „R 3“. Die einfache Streckenlänge beträgt 27 km. Auf einer Strecke von 1,2 km führt er durch den „Milseburg-Tunnel“, der tagsüber beleuchtet und videoüberwacht ist. Jährlich vom 1. November bis 14. März ist der Tunnel geschlossen.

          www.milseburgradweg.de // www.osthessen-news.de


           Künstlerbahnhof „Milseburg“, Wachsmuseum

          Unterhalb der Jugendherberge, ca. 5 Minuten entfernt, befindet sich der „Künstlerbahnhof“. Hier gibt es Ölgemälde, Aquarelle, Einrahmungen, Radierungen, Porzellanmalerei und eine Keramik-Werkstatt zu bestaunen. Im „Rhöner Wachsmuseum“ erfährt man einiges über die „Wachskunst“ und kann sich selbst eine kleine Kerze aus Bienenwachs wickeln, Tel: 0 66 57/4 89.


           Gasthaus – Hotel Milseburg, Kegelbahn

          In der Nähe des Künstlerbahnhofs, nur auf der anderen Seite der Straße, befindet sich das Gasthaus-Hotel Milseburg. Hier können Sie gut Einkehren und bei Bedarf Kegelbahnen reservieren, Tel: 0 66 57/98 90.

           Anmeldung erforderlich! 


           Milseburg, Kreuzigungsgruppe, Kapelle

          Die Jugendherberge liegt am Fuße der 833 m hohen Milseburg, ca. 30 Minuten entfernt. Dieser Berg ist die „Perle der Rhön“. In früheren Zeiten hat sie den Kelten als Fliehburg (Ringwall zum Teil erhalten) gedient. Aus dem Jahr 1756 stammt die Kreuzigungsgruppe auf dem Gipfel der Milseburg. Von hier bietet sich den Besuchern eine überwältigende Aussicht auf die umgebende Kuppenrhön und ausreichend Zeit zum Träumen, zur Muse und Entspannung. Unterhalb des Gipfels befindet sich die kleine Milseburgkapelle mit einer Außenkanzel. Nicht nur Wallfahrer und Naturfreunde fühlten sich zu diesem Berg hingezogen, auch Dichter und Künstler verewigten ihn in ihren Werken.  


           Oberbernhardser Höhe 

          In unserer über tausend Jahre alten Kulturlandschaft, von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgezeichnet, finden Sie unweit der Jugendherberge Oberbernhards, ca. 10 Minuten entfernt, eine einmalige Wachholderheide auf der sich ein schöner Spaziergang zum Ausflugslokal „Lothar-Mai-Haus“ machen lässt. Diese Wanderung bietet Alt und Jung ausreichend Zeit und Gelegenheit mit der Landschaft vertraut zu werden.


           Noahs Segel

          Von der Besucherplattform Noahs Segel genießt man in luftiger Höhe von knapp 830 Metern einen tollen Panoramablick auf das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. 
          www.noahs-segel.de


            Malerdorf Kleinsassen

          Kleinsassen liegt zu Fuß gut 30 Minuten von der Jugendherberge Oberbernhards entfernt und ist weit über die Region hinaus als „Malerdorf“ bekannt. Bereits Mitte des vorigen Jahrhunderts stellten sich erst einzelne Maler, dann ganze Schulen aus den Akademien Düsseldorfs, Weimars und Dresdens ein und begründeten dessen Ruf.

          Kunststation und Kunstwoche

          Jährlich Anfang August findet eine Kunstwoche in Kleinsassen statt. Die Kunststation steht ganzjährig zum Besuch offen und bietet Ausstellungen, sowie Kurse und Seminare an.  

          Voranmeldung erforderlich!
          www.kunststation-kleinsassen.de
          www.malerdorf-kleinsassen.de

           Pfunds-Museum

          Gezeigt werden alte Waagen, Maße und Messgeräte aus den vergangenen Jahrhunderten und Gewichte von den alten Ägyptern, Babyloniern, Chinesen, Griechen, Römern und Wikingern bis zum heutigen Tag. Führungen können vereinbart werden.

          Tel: 0 66 57/16 07
          www.pfunds-museum.de

           Traumtheater

          Für alle großen und kleinen Puppentheater-Freunde ist Andreas Wahler eine große Bereicherung. Er betreibt das Traumtheater Kleinsassen und geht auch auf Tournee, Tel: 0 66 57/62 32.

          Voranmeldung erforderlich!
          www.andreas-wahler.com


           Freibad Bieberstein

          Das Freibad ist in knapp 30 Minuten mit dem Fahrrad und in 1,5 Stunden zu Fuß zu erreichen. Das Bad liegt im Tal und hat große Freiflächen zum Spielen. Der Rückweg zu Fuß zur Herberge kann durch die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs auf 45 Minuten verkürzt werden.

          www.freibad-bieberstein.de


           Ulsterwelle… das Erlebnisbad in Hilders 

          Die Strecke zum Erlebnisbad ist in zwei Stunden zu erwandern. Das Bad liegt oberhalb des Ortes an einer schönen Hanglage und ist ganzjährig von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet (montags ist Ruhetag). Tel: 0 66 81/91 72 78. Zur Rückfahrt empfehlen wir den „Öffentlichen Bus“ (fährt stündlich).

          www.ulsterwelle.de


           Tann

          Mittelalterliches Fachwerkstädtchen, Museumsdorf mit Naturkunde-Museum (für jüngere Kinder sehr ansprechend).
          Transfer vorbestellen!
          www.tann-rhoen.de


            Gersfeld, Tierpark

          Gersfeld, die „heimliche Hauptstadt“ der Rhön, bietet schöne Möglichkeiten zum Bummeln und einen erlebnisreichen Tierpark mit Rot- und Schwarzwild aus der Rhön.
          Transfer vorbestellen!
          www.wildpark-gersfeld.de


           Eichenzell, Schloss Fasanarie

          Das Wahrzeichen der Gemeinde ist das Renaissance-Schlösschen aus dem 15. Jahrhundert, damals von den Herren von Ebersburg erbaut und heute Sitz der Gemeindeverwaltung. Am Ortsrand befindet sich das Schloss Fasanarie, Hessens schönstes Barockschloss mit großer Parkanlage (Tel: 06 61/4 19 13).
          Anmeldung erforderlich! Transfer vorbestellen!


           Wasserkuppe

          In ca. 9 Kilometern Entfernung liegt der höchste Berg Hessens, die Wasserkuppe (950m). Als der Berg der Segel- und Drachenflieger lockt er mit seinem Segelflugmuseum, seiner Sommer-Rodelbahn (Tel: 0 66 54/6 32), der Fuldaquelle und im Winter mit seinen Liften viele Sportler in die Rhön. Führungen und Kurse vermitteln wir gern. Interessante Informationen erhalten Sie in der Informationsstelle des Biosphärenreservates Rhön bei Herrn Martin Krämer unter Tel: 0 66 54/9 61 20.
          Unser Tipp: Besuchen sie das Informationszentrum der UNESCO auf der Wasserkuppe!
          Anmeldung erforderlich! Transfer vorbestellen!


           Schwarzes Moor, Fladungen, Freilandmuseum

          Eine Wanderung durch das größte Hochmoor der Rhön, auf Plankenstegen und mit ausführlichen Schautafeln, bietet genügend Möglichkeiten, sich über die Entstehung und Unterhaltung eines Moores zu informieren. Von hier aus kann man gemütlich nach Fladungen wandern (zwei Stunden) und im Rhönmuseum und im Fränkischen Freilandmuseum einiges über die Geschichte der heimischen Vorfahren sehen, unter anderem einen 400 Jahre alten Bauernhof aus Oberbernhards.
          Transfer vorbestellen!
          Schwarzes Moor
          www.freilandmuseum-fladungen.de


           Rotes Moor

          Das Rote Moor bietet einen moorkundlichen Lehrpfad mit Aussichtsturm, der besonders aufschlussreich für Biologen und biologisch Interessierte ist. Eine Tourenstrecke vom Parkplatz Rotes Moor, über die Fuldaquelle, zur Wasserkuppe, zum Grabenhöfchen und nach Oberbernhards beträgt ca. 16 Kilometer (vier Gehstunden für Geübte).

          Transfer überlegen und vorbestellen!
          Rotes Moor 


           Guckai-See

          Wir empfehlen eine Wanderung über die Wasserkuppe (evtl. mit Besuch des Segelflugmuseum und der Sommerrodelbahn), über den Pferdskopf zum Guckai-See (im Hochsommer nachfragen, ob Baden möglich ist!). Auf alle Fälle ist Paddeln auf dem See erlaubt und „nettes Einkehren“ und „Erholen“ immer möglich (ca. 14 Kilometer einfache Strecke).
          Transfer vorbestellen!


           Fulda, Stadtführungen, Besuche, Ausstellungen

          Die Barockstadt liegt ca. 20 Kilometer von Oberbernhards entfernt. Stadtführungen und weiteres können vermittelt werden. Wir nehmen Ihnen die Arbeit ab und organisieren alles nach Ihren Wünschen
          Tourismusinformation Fulda, Tel: 06 61/102 18 14.
          www.tourismus-fulda.de
          Anmeldung und Transfer erforderlich!

           

          Dom, Dommuseum
          Als eines der bedeutendsten barocken Bauwerke wurde der Dom zwischen 1704 und 1712 von dem Architekten Johann Dientzenhofer unter Verwendung der alten Bausubstanz der Ratger-Basilika (9.Jh.) in den neuen Formen des Barocks errichtet. Seine religiöse Bedeutung ist durch das Bonifatiusgrab noch heute aktuell.
          Das Dommuseum mit seiner Sammlung der Reliquiare, sakraler Gewänder und liturgischen Geräte knüpft an die Tradition der ehemals klösterlichen Schatzkammer an.
          Dommuseum

          Michaelskirche
          Die Michaelskirche (819-829) zählt mit ihrer noch aus karolingischer Zeit stammenden Krypta zu den bedeutendsten mittelalterlichen Sakralbauten Deutschlands.

          Stadtschloss, Schlossgarten
          In der Zeit von 1706 bis 1721 wurde das frühere Renaissance-Schloss erweitert und von Johann Dientzenhofer zu einem schönen barocken Bau umgestaltet. In den „Historischen Räumen“ sind die Privatappartments der Fuldaer Fürstäbte, die Festsäle und die berühmte Sammlung Fuldaer Porzellans zu sehen.
          Der Schlossgarten wurde ursprünglich im Stil des Barocks angelegt und im 19. Jh. in einen englischen Landschaftsgarten umgewandelt. Heute kann man noch beide Stilformen sehen. Alte Buchen und Eichen, ein großes Fontänebecken und ein Blütenmeer aus Rosen und Rhododendren runden das Bild ab.

          Vonderau Museum
          Präsentation von drei Dauerausstellungen:
          1. Kulturgeschichte, von der Frühgeschichte bis Heute.
          2. Von Gemälden und Skulpturen.
          3. Zur Naturkunde, erdgeschichtliche Entstehung der Region.
          Vonderau Museum

                   Planetarium

          Das Kleinplanetarium (35 Plätze) zeigt regelmäßig Vorführungen zu verschiedenen himmelskundlichen Themen.
          www.sternwarte-fulda.de/planetarien-in-fulda

          Deutsches Feuerwehr-Museum
          In zwei Hallen werden Feuerlöschgeräte aus der Renaissance bis in die Gegenwart, in Originalen und Modellen, gezeigt.
          www.dfm-fulda.de

          Kinder-Akademie Fulda, Werkraum Museum
          Einzigartiges Erlebnismuseum für Kinder. Die zahlreichen künstlerischen, technischen und naturwissenschaftlichen Objekte, z.B. das „Begehbare Herz“, haben großen Aufforderungscharakter zum Anfassen und Experimentieren. Die jährliche Sonderausstellung im Frühjahr „Vom Ei zum Küken“ findet bei Groß und Klein große Resonanz (06 61/90 27 30).
          Voranmeldung und Transfer erforderlich!
          www.kaf.de

           


           Sieben Welten Therme und Spa Resort Künzell

          Ob Saunawelt, Massagen und Ruheoasen, Restaurants, Poolbar oder Café – diese Therme lässt keine Wünsche offen!
          Anmeldung und Transfer erforderlich!
          www.siebenwelten.de


           Freizeit-Reiten Wickers

          Für Einzelpersonen und kleine Gruppen kann man beim Pferdehof am Tannenfels geführte Ausritte bestellen. Bitte zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr anrufen (0 66 81/81 81).
          Anmeldung und Transfer erforderlich!


          Wachtküppel

          Der „Spitzbub“ (760 m) der Rhön, ist als Lieblingsberg aller Rhönwanderer bekannt. Auf den Gipfel führt ein vom Rhön-Club angelegter Weg, Wegen der Basaltfelsen ist das letzte Stück beschwerlich zu ersteigen.
          Transfer erforderlich!


           Kreuzberg

          Der „Heilige Berg“ (935 m) liegt im Bayerischen Teil der Rhön und ist ein beliebter Ausflugs- und Wallfahrtsort. Viele Gäste kehren im Kloster wegen der guten Speisen und dem berühmten Klosterbier ein.
          Transfer erforderlich!


           Basaltsee

          Zehn Meter hohe Phonolitfelsen grenzen das Gewässer ein. Hier kann man die „Steinwand“ im Wasser sehen.
          Transfer erforderlich!


           Bischofsheim

          Dieses kleine bayerische Städtchen war schon im Mittelalter für seine Handwerksmeister bekannt. Auch heute noch zeichnet sich das Handwerk durch die Holzschnitzerkunst aus.
          Transfer erforderlich!


            Merkers, Walldorf/Werra

          Das schönste Erlebnis-Bergwerk Europas. Hier fand General Eisenhower den Schatz der Reichsbank. Die einstige Kalifabrik war der größte Betrieb der Welt. 1985 entdeckte man eine Kristallgrotte, die sie heute erkunden können. Kinder unter 10 Jahren können nicht einfahren!
          Voranmeldung und Transfer erforderlich!
          www.erlebnisbergwerk.de
          In der Nähe von Merkers befindet sich die Sandstein- und Märchenhöhle Walldorf (65.000 qm unterirdische Fläche). Ca. 30 Darstellungen von Märchenbildern für Kinder.
          Anmeldung und Transfer erforderlich!
          www.sandsteinhoehle.de


           Meiningen, Tagesfahrt

          Die bezaubernde Residenz- und Theaterstadt Meiningen liegt gleichzeitig als Tor zu Franken, zur Rhön und zum Thüringer Wald. Nach der „Wiedervereinigung“ kann man die „Meininger Museen“ nun wieder bestaunen (Tel.: 0 36/50 36 41).
          Anmeldung und Transfer erforderlich!


           GOETZ-Höhle, Meiningen

          Die größte, für den Besucherverkehr zugelassene, Kluft- und Spalthöhle in Europa. Familie R. Hofmann, Tel.: 0 36 93/50 34 84. Für Kinder ab 6 Jahren geeignet.
          Anmeldung und Transfer erforderlich!
          Goetz-Höhle


           Eisenach, Tagesfahrt

          Wartburg, sehenswerte Burganlage.
          Anmeldung und Transfer erforderlich!

           

          Kontakt

          Jugendherberge Oberbernhards
          Herbergsleitung: Familie Auth

          Oberbernhards 5
          36115 Hilders-Oberbernhards

          Telefon 06657 240
          info@jugendherberge-oberbernhards.de