Die Jugendherberge Oberbernhards
HOME KONTAKT IMPRESSUM

Das Haus in Oberbernhards/Rhön Highlights Zimmer Seminare/Ausstattung 360° Fotos Programmbausteine Links Preise Anreise

UNSERE TIPPS:

Halb- oder Ganztages-
wanderungen in die Rhön,
zur Wasserkuppe, zur
Milseburg, zur Fuldaquelle,
zum Schwarzen und Roten
Moor!


Wir bieten eine Vielzahl
ausgewählter Freizeittipps
und mehrtätige
Erlebnisprogramme an.


Besichtigungsfahrten in
die Barockstadt Fulda, zur
Wartburg nach Eisenach,
in den Tierpark Gersfeld etc.

Zeichnung Jugendherberge Oberbernhards

Erlebnisprogramme:
5-Tage-Programm für "Naturfreaks"
3-Tage-Programm für "Gipfelstürmer"
1 Tag "Action + Fun" im Abenteuerpark der JH


Typisch für die Rhön sind:
Halb- und Ganztageswanderungen
- zum Segel-und Drachenfliegerparadies Wasserkuppe
- im Roten oder Schwarzen Moor
- ins "Malerdörfchen" Kleinsassen


Besichtigungsfahrten:
- in die Barock- und Domstadt Fulda
- nach Eisenach zur Wartburg

PROGRAMME

Suchtprävention
Intensives Lernerlebnis mit Seminarcharakter in ansprechender Umgebung. Raus aus der Schule und hinein in die Jugendherberge mir Seminaratmosphäre. Ein wichtiger Baustein auf dem Weg "erwachsen" zu werden.

In Zusammenarbeit mit Wolfgang Rincker, einem erfahrenen Fachmann für Suchtprävention, bietet die Jugendherberge Oberbernhards ein Pauschalprogramm zum Thema Suchtvorbeugung für Schulklassen der Jahrgangsstufe 6/7 an.

Grundlage für das SchülerInnenseminar ist der Seminarplan für ein mehrtägiges Schülerseminar mit gruppendynamischem Schwerpunkt zum Thema: "Suchtmittel - Rauschmittel - Abhängigkeit, mögliche Ursachen, Fakten, Hintergründe" der von Wolfgang Rincker entwickelt wurde und im Kreis Groß Gerau inzwischen an vielen Schulen in der Sek I eingesetzt wird.

Dem Seminar voraus geht ein Schulungswochenende für Lehrerinnen und Lehrer, wo sie mit den theoretischen so wie den praktischen Inhalten der Seminarwoche vertraut gemacht werden, um dann das Seminar selbst gestalten zu können. Während der Seminarwoche arbeiten Sie mit Ihrer Klasse selbst, werden dabei ständig angeleitet, begleitet und unterstützt.

Eine Woche intensiver Auseinandersetzung von Herrn Rincker mit mir und meinen Klassenkameraden ohne therapeutischen Anspruch oder erhobenen Zeigefinger. Im Gegenteil, die Seminarwoche ist geprägt von viel Spaß und kreativen Anteilen.

Voranmeldung erforderlich!
bei Wolfgang Rincker
wolfgangrincker@aol.com
Tel. 0 61 51/37 30 50
Fax 0 61 51/37 30 10


Spielwiese
Auf einer großen Rasenfläche (15.000 qm) können sie Volley-, Basket- und Fußball spielen. Für unsere kleinen Gäste sind mehrere Schaukeln, eine Sandspielkiste und ein Karussell vorhanden.


Naturlehrpfad
Am Rande unseres Geländes haben wir einen Pfad geschaffen, der "alle Sinne" beansprucht.


Feuer- und Grillstellen
Rund um die Spielwiese befinden sich mehrere Feuerstellen. Für Gäste, die nicht auf Holzkohle grillen möchten, stellen wir einen Gasgrill zur Verfügung. Stockbrot-Teig wird gern vorbereitet.


Weiher
Beobachtung von Pflanzen und Tieren im und am Wasser.


Holzwerkstatt
In unserem Haus können Gruppen (ca. 12 Personen) unter Anleitung mit dem Werkstoff "Holz" arbeiten. Die Teilnehmer erlernen den Umgang mit verschiedenen Maschinen und Werkzeugen. Es können Werkstücke (DIN A 4) wie z.B.: Puzzles, Mondleuchte, Maibaum-Mobile etc., gebastelt werden.
Voranmeldung erforderlich!


Tischtennis
Im Haus stehen drei Tischtennisplatten, sowie zwei am Haus überdachte Platten zur Verfügung.


Musik-, Tanz- und Theaterveranstaltungen, Versammlungen
In unserer Jugendherberge gibt es zwei große Versammlungsräume. Einer der Räume ist mit elastischem Boden ausgestattet, so das auch Tanzveranstaltungen durchgeführt werden können.


Kaminräume
Das Haus verfügt über einen großen und einen kleinen Kaminraum.


Selbstversorgerküche
Im Nebengebäude gibt es für interessierte Gruppen (ab 20 bis 100 Personen) eine Selbstversorgerküche. Für große Gruppen stehen drei Tagesräume und ein großer Versammlungsraum zur Verfügung.
Voranmeldung erforderlich!


Behindertenzimmer
Im Erdgeschoss ist ein Zimmer behindertenfreundlich eingerichtet (mit Dusche und WC).


Lehrer- und Betreuerzimmer
In diesem Raum finden sie Zeit zur Ruhe und Vorbereitung. Informationsmaterial und Tageszeitungen liegen für sie bereit. Außerdem gibt es einen Fernseher und einen Kühlschrank mit ausreichend Getränken.


Disco
Im Keller gibt es genügend Räume. Für die Beschallung stehen CD- und Kassettenspieler zu Verfügung.


Wintersport
Für Rodelpartien auf den verschneiten Weiden und Wegen, rund um die Jugenherberge, warten unsere Schlitten auf sie. Selbst für höheren Leistungsstandart bietet die Rhön ausreichend Loipen, Lifte, Skihütten und Freizeitspaß.
Wir vermitteln ihnen auch gerne Skikurse (Wasserkuppe).
Voranmeldung erforderlich!


Geführte Wanderungen
Im Winter führt Herr Hubert Volkmar, Tel.: 0 66 58/7 14, Schneeschuhwanderungen und Langlauf-Touren durch.
Auch zu anderen Jahreszeiten macht er tolle Wanderungen. Im Besonderen empfehlen wir seine Fackel- und Nachtwanderung zur Milseburg und in die nahe Umgebung.
Anmeldung erforderlich!


Wandern mit Rhön-Lamas, www.rhoenlamas.de
Mit Lamas als Trage- und Begleittiere gepäckfrei und naturverträglich wandern.
Familie Nüdling, Ludwig Nüdling-Weg 16, 36163 Poppenhausen Tel.: 0 66 58/16 00, Fax: 0 66 58/91 88 19.


Milseburg-Radweg
www.milseburgradweg.de
www.osthessen-news.de

Dieser neue Radweg entstand auf der ehemaligen Bahntrasse Petersberg-Götzenhof über Langenbieber nach Hilders und ersetzt auf diesem Teilstück die bisherige Route des hess. Radfernweges "R 3". Die einfache Streckenlänge beträgt 27 km. Auf einer Strecke von 1,2 km führt er durch den "Milseburg-Tunnel", der tagsüber beleuchtet und videoüberwacht ist. Vom 1. November bis 31. März ist der Tunnel geschlossen.


Mountainbike-Verleih
Für Mountainbike Abenteuer in der Rhön: Attraktive Pauschalangebote für Großgruppen,Mountainbike-Verleih, Transportservice, Vermittlung von Tourführern.
Herr Rainer Reitz, Rodholz 6, 36163 Poppenhausen, Tel: 0 66 58/9 18 01 92 oder 01 71/5 33 78 55.


Töpfern
Frau Bernadette Wrana, ca. 5 Minuten entfernt, bietet den Gästen der Jugendherberge kreative Freizeitstunden mit Ton und dessen Verarbeitung an, Tel.: 0 66 57/14 84.
Anmeldung erforderlich!


Künstlerbahnhof "Milseburg", Wachsmuseum
Unterhalb der Jugendherberge, ca. 5 Minuten entfernt, befindet sich der "Künstlerbahnhof". Hier gibt es Ölgemälde, Aquarelle, Einrahmungen, Radierungen, Porzellanmalerei und eine Keramik-Werkstatt zu bestaunen. Im "Rhöner Wachsmuseum" erfährt man einiges über die "Wachskunst" und kann sich selbst eine kleine Kerze aus Bienenwachs wickeln,
Tel.: 0 66 57/4 89.


Gasthaus - Hotel Milseburg, Kegelbahn
In der Nähe des Künstlerbahnhofs, nur auf der anderen Seite der Straße, befindet sich das Gasthaus-Hotel Milseburg. Hier können sie gut Einkehren und bei Bedarf Kegelbahnen bestellen, Tel.: 0 66 57/98 90.
Anmeldung erforderlich!


Milseburg, Kreuzigungsgruppe, Kapelle, Schutzhütte
Die Jugendherberge liegt am Fuße der 833 m hohen Milseburg, ca. 30 Minuten entfernt. Dieser Berg ist die "Perle der Rhön". In früheren Zeiten hat sie den Kelten als Fliehburg (Ringwall zum Teil erhalten) gedient. Aus dem Jahr 1756 stammt die Kreuzigungsgruppe auf dem Gipfel der Milseburg. Von hier bietet sich den Besuchern eine überwältigende Aussicht auf die umgebende Kuppenrhön und ausreichend Zeit zum Träumen, zur Muse und Entspannung. Unterhalb des Gipfels befindet sich die kleine Milseburgkapelle mit einer Außenkanzel und eine bewirtschaftete Schutzhütte des Rhönklubs. Nicht nur Wallfahrer und Naturfreunde fühlten sich zu diesem Berg hingezogen, auch Dichter und Künstler verewigten ihn in ihren Werken.


Oberbernhardser Höhe
In unserer über tausend Jahre alten Kulturlandschaft, von der UNESCO als Biosphärenreservat ausgezeichnet, finden sie unweit der Jugendherberge Oberbernhards, ca. 10 Minuten entfernt, eine einmalige Wachholderheide auf der sich ein schöner Spaziergang zum Ausflugslokal "Lothar-Mai-Haus" machen lässt. Diese Wanderung bietet Alt und Jung ausreichend Zeit und Gelegenheit mit der Landschaft vertraut zu werden. Tel.: 0 66 57/70 00.


Holzlehrpfad in Harbach, Rund ums Holz, Bernhard Büttner Zimmermeister, Zimmerei-Holzbau,Holzwerk-Seminar
Diese kostenlose und täglich geöffnete Ausstellung zeigt ihnen viel Interessantes über Holz und Natur. Erlebnistage in einer Zimmerei, mit dem Ziel, den Wert handwerklicher Arbeit und handwerklicher Produkte zu vermitteln. Die Teilnehmer erhalten Informationen über das Naturprodukt Holz, dürfen selbst unter fachkundiger Anleitung werkeln und zimmern, und ihr Werk mit nach Hause nehmen.
Es werden für alle Altersstufen Programme und Seminare angeboten, für Kindergruppen ab 3 Jahren, Schulklassen, Jugendgruppen, Familien und Erwachsene.
Voranmeldung erforderlich!
Preise und Termine auf Anfrage
Bernhard Büttner
Harbach 6
36115 Hilders-Harbach
Tel.: 0 66 81/76 50
Fax: 0 66 81/13 70
buettner-holzbau@t-online.de


Kunststation Kleinsassen, www.kleinsassen.de/vhs/
Dieser Ort, ca.30 Minuten entfernt gelegen, ist weit über die Region hinaus als "Malerdorf" bekannt. Bereits Mitte des vorigen Jahrhunderts stellten sich erst einzelne Maler, dann ganze Schulen aus den Akademien Düsseldorfs, Weimars und Dresdens ein und begründeten dessen Ruf. Die Kunststation bietet Ausstellungen, sowie Kurse und Seminare an.
Voranmeldung erforderlich!


Kunst- und Handwerksscheune
Zu einer Kunstwoche wird einmal im Jahr, Anfang August, eingeladen. Die "Kunstscheune" steht ganzjährig zum Besuch offen, Tel.: 0 66 57/9 87-0.


Pfunds-Museum, www.pfundsmuseum.de
Gezeigt werden alte Waagen, Maße und Messgeräte aus den vergangenen Jahrhunderten und Gewichte von den alten Ägyptern, Babyloniern, Chinesen, Griechen, Römern und Wikingern bis zum heutigen Tag. Führungen können vereinbart werden unter Tel.: 0 66 57/16 07.


Traumtheater Kleinsassen
Für alle Puppentheater-Freunde ist Andreas Wahler eine große Bereicherung. Er geht auch auf Tournee, Tel.: 0 66 57/62 32.
Voranmeldung erforderlich!


Backhausspaß im Feuerloch Poppenhausen
Brot und Kuchen wird im Holzofen gebacken. Kleine und Große dürfen das selbst Gebackene gleich verzehren oder mitnehmen.
Frau Maria Goldbach freut sich auf ihren Besuch, Tel.: 0 66 58/4 93.
Anmeldung erforderlich! Transfer vorbestellen!


Bergsportschule Rhön, Kletterzentrum, Steinwand
Der Abenteuer- und Erlebnisprofi aus Poppenhausen bietet für Kletterfreaks, ob Anfänger oder bereits Fortgeschrittene, Kurse im Kletterzentrum oder auf dem 25 Meter hohen Phonolitfelsen "Steinwand" (schönster Klettergarten Hessens) an. Die notwendige Kletterausrüstung kann kostenlos gestellt werden. Kurse werden für Gruppen- und Einzelunterricht angeboten (Tel. 06657/60137 bzw. 0171 5324343).
Anmeldung erforderlich! Transfer vorbestellen!


Freibad Bieberstein
Die Strecke zum Freibad ist in einer Stunde und dreißig Minuten zu erwandern. Das Bad liegt im Tal und hat große Freiflächen zum Spielen. Zurück zur Herberge empfehlen wir einen Transfer mit dem "Öffentlichen Bus" (fährt stündlich).


Ulsterwelle... das Erlebnisbad in Hilders, www.ulsterwelle.de
Die Strecke zum Erlebnisbad ist in zwei Stunden zu erwandern. Das Bad liegt oberhalb des Ortes an einer schönen Hanglage und ist ganzjährig von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet (montags ist Ruhetag). Tel.: 0 66 81/91 72 78. Zur Rückfahrt empfehlen wir ebenfalls den "Öffentlichen Bus" (fährt stündlich).


Tann
Mittelalterliches Fachwerkstädtchen, Museumsdorf mit Naturkunde-Museum (für jüngere Kinder sehr ansprechend).
Transfer vorbestellen!


Gersfeld, Tierpark
Gersfeld, die "heimliche Hauptstadt" der Rhön, bietet schöne Möglichkeiten zum Bummeln und einen erlebnisreichen Tierpark mit Rot- und Schwarzwild aus der Rhön.
Transfer vorbestellen!


Eichenzell, Schloss Fasanarie
Das Wahrzeichen der Gemeinde ist das Renaissance-Schlösschen aus dem 15.Jahrhundert, damals von den Herren von Ebersburg erbaut und das heute Sitz der Gemeindeverwaltung ist. Am Ortsrand befindet sich das Schloss Fasanarie, Hessens schönstes Barockschloss mit großer Parkanlage (Tel.: 06 61/4 19 13).
Anmeldung erforderlich! Transfer vorbestellen!


Wasserkuppe
In ca. 9 Kilometern Entfernung liegt der höchste Berg Hessens, die Wasserkuppe (950m). Als der Berg der Segel- und Drachenflieger, lockt er mit seinem Segelflugmuseum, seiner Sommer-Rodelbahn (Tel.: 0 66 54/6 32), der Fuldaquelle und im Winter mit seinen Liften, viele Sportler in die Rhön. Führungen und Kurse vermitteln wir gern. Interessante Informationen erhalten sie in der Informationsstelle des Biosphärenreservates Rhön
(Tel.: 0 66 54/9 61 20, Fax: 0 66 54/96 12 20, Herr Martin Krämer).
Unser Tipp: Besuchen sie das Informationszentrum der UNESCO auf der Wasserkuppe!! Anmeldung erforderlich! Transfer vorbestellen!


Schwarzes Moor, Fladungen, Freilandmuseum
Eine Wanderung durch das größte Hochmoor der Rhön bietet auf seinen Plankenstegen mit seinen ausführlichen Schautafeln genügend Möglichkeiten, sich die Entstehung und Unterhaltung eines Moores vorzustellen. Von hier aus kann man gemütlich nach Fladungen wandern (zwei Stunden) und im Fränkischen Freilandmuseum einiges über die Geschichte der heimischen Vorfahren sehen (400 Jahre alter Bauernhof aus Oberbernhards).
Transfer vorbestellen! (Tel: 0 97 78/9 12 30 Museum)


Rotes Moor
Das Rote Moor bietet einen moorkundlichen Lehrpfad mit Aussichtsturm. Für Biologen besonders aufschlussreich. Eine Tourenstrecke vom Parkplatz Rotes Moor, über Fuldaquelle, zur Wasserkuppe, zum Grabenhöfchen und nach Oberbernhards beträgt ca. 16 Kilometer (vier Stunden für Geübte).
Transfer überlegen und vorbestellen!


Guckai-See
Wir empfehlen eine Wanderung über die Wasserkuppe, evtl. Segelflugmuseum und Sommerrodelbahn besuchen, über den Pferdskopf zum Guckai-See (im Hochsommer nachfragen ob Baden möglich ist!). Auf alle Fälle ist Paddeln auf dem See und "nettes Einkehren" und "Erholen" immer möglich (ca. 14 km).
Transfer vorbestellen!


Fulda
Die Barockstadt liegt ca. 20 Kilometer von Oberbernhards entfernt. Stadtführungen können vermittelt werden.


Dom in Fulda, Dommuseum
Als eines der bedeutendsten barocken Bauwerke wurde der Dom zwischen 1704 und 1712 von dem Architekten Johann Dientzenhofer unter Verwendung der alten Bausubstanz der Ratger-Basilika (9.Jh.) in den neuen Formen des Barocks errichtet. Seine religiöse Bedeutung ist durch das Bonifatiusgrab noch heute aktuell.
Das Dommuseum mit seiner Sammlung der Reliquiare, sakraler Gewänder und liturgischen Geräte, knüpft an die Tradition der ehemals klösterlichen Schatzkammer an.


Michaeliskirche
Die Michaeliskirche (819-829) zählt mit ihrer noch aus karolingischer Zeit stammenden Krypta zu den bedeutendsten mittelalterlichen Sakralbauten Deutschlands.


Stadtschloss, Schlossgarten
In der Zeit von 1706 bis 1721 wurde das frühere Renaissance-Schloss erweitert und von Johann Dientzenhofer zu einem schönen barocken Bau umgestaltet. In den "Historischen Räumen" sind die Privatapartments der Fuldaer Fürstäbte, die Festsäle und die berühmte Sammlung Fuldaer Porzellans zu sehen.
Der Schlossgarten wurde ursprünglich im Stil des Barocks angelegt und im 19. Jh. in einen englischen Landschaftsgarten umgewandelt. Heute kann man noch beide Stilformen nachvollziehen. Alte Buchen und Eichen, ein großes Fontänebecken und ein Blütenmeer aus Rosen und Rhododendren runden das Bild ab.


Vonderau Museum
Präsentation von drei Dauerausstellungen:
1. Kulturgeschichte, von der Frühgeschichte bis Heute.
2. Von Gemälden und Skulpturen.
3. Zur Naturkunde, erdgeschichtliche Entstehung der Region.


Planetarium
Das Kleinplanetarium (35 Plätze) zeigt regelmäßig Vorführungen zu verschiedenen himmelskundlichen Themen.


Deutsches Feuerwehr-Museum
In zwei Hallen werden Feuerlöschgeräte aus der Rainaissance bis in die heutige Gegenwart, in Orginalen und Modellen, gezeigt.


Kinder-Akademie Fulda, Werkraum Museum
Einzigartiges Erlebnismuseum für Kinder. Die zahlreichen künstlerischen, technischen und naturwissenschaftlichen Objekte, z.B. das "Begehbare Herz", haben großen Aufforderungscharakter zum Anfassen und Experimentieren.
Die jährliche Sonderausstellung im Frühjahr "Vom Ei zum Küken" findet bei Groß und Klein große Resonanz.(06 61/90 27 30)
Voranmeldung und Transfer erforderlich!


Fulda, Stadtführungen, Besuche, Ausstellungen
Tourismusinformation Fulda, Tel.: 06 61/10 23 45. Wir nehmen ihnen die Arbeit ab und organisieren alles nach ihren Wünschen.
Anmeldung und Transfer erforderlich!


Rhön-Therme Erlebnisbad Künzell
...im Freizeit- und Erlebnisbad stehen zwei Wildwasserrutsch-bahnen (190 m) mit Musik- und Lichteffekten, Wasserfälle, Wasserpilz, Whirlpools und ein Vielzahl interessanter Sachen, bei jeder Wetterlage, zur Verfügung.
Anmeldung und Transfer erforderlich!


Freizeit-Reiten Wickers
Für Einzelpersonen und kleine Gruppen kann man beim Pferdehof am Tannenfels geführte Ausritte bestellen. Bitte zwischen 8:00 Uhr und 9:00 Uhr anrufen (0 66 81/81 81).
Anmeldung und Transfer erforderlich!


Wachtküppel
Der "Spitzbub" (760 m) der Rhön, ist als Lieblingsberg aller Rhönwanderer bekannt. Auf den Gipfel führt ein vom Rhön-Club angelegter Weg, Wegen der Basaltfelsen ist das letzte Stück beschwerlich zu ersteigen.
Transfer erforderlich!


Kreuzberg
Der "Heilige Berg" (935 m) liegt im Bayerischen Teil der Rhön und ist ein beliebter Ausflugs- und Wallfahrtsort. Viele Gäste kehren im Kloster wegen der guten Speisen und dem berühmten Klosterbier ein.
Transfer erforderlich!


Basaltsee
Zehn Meter hohe Phonolitfelsen grenzen das Gewässer ein. Hier kann man die "Steinwand" im Wasser sehen.
Transfer erforderlich!


Bischofsheim
Dieses kleine bayerische Städtchen war schon im Mittelalter für seine Handwerksmeister bekannt. Auch heute noch zeichnet sich das Handwerk durch die Holzschnitzerkunst aus.
Transfer erforderlich!


Merkers, Walldorf/Werra
Das schönste Erlebnis-Bergwerk Europas. Hier fand General Eisenhower den Schatz der Reichsbank. Die einstige Kalifabrik war der größte Betrieb der Welt. 1985 entdeckte man eine Kristallgrotte, die sie heute erkunden können. Kinder unter 10 Jahren können nicht einfahren!
Voranmeldung und Transfer erforderlich!
In der Nähe von Merkers befindet sich die Sandstein- und Märchenhöhle Walldorf (65.000 qm unterirdische Fläche). Ca. 30 Darstellungen von Märchenbildern für Kinder.
Anmeldung und Transfer erforderlich!


Meiningen, Tagesfahrt
Die bezaubernde Residenz- und Theaterstadt Meiningen liegt gleichzeitig als Tor zu Franken, zur Rhön und zum Thüringer Wald. Nach der "Wiedervereinigung" kann man die "Meininger Museen" nun wieder bestaunen (Tel.: 0 36/50 36 41).
Anmeldung und Transfer erforderlich!


GOETZ-Höhle, Meiningen
Die größte, für den Besucherverkehr zugelassene, Kluft- und Spalthöhle in Europa. Fam.R.Hofmann, Tel.: 0 36 93/50 34 84, Fax: 0 36 93/89 15 01. Für Kinder über 6 Jahren geeignet.
Anmeldung und Transfer erforderlich!


Eisenach, Tagesfahrt
Wartburg, sehenswerte Burganlage.
Anmeldung und Transfer erforderlich!


"Point Alpha", www.pointalpha.com
Grenzmuseum Rhön , Mahn-, Gedenk- und Begegnungsstätte, Dokumentation der Geschichte, Wechselausstellungen zu politischen, militärischen, sozialen und kulturellen Aspekten der deutschen Teilung in der Region.
Geschäftsstelle: Hummelsberg 1, 36169 Rasdorf, Tel: 0 66 51/91 90 30